Duocarns - Fantasy Buchserie

Duocarns - Fantasy Buchserie
Duocarns

Samstag, 4. März 2017

Über das Vergessen




Über das Vergessen


Seit einigen Jahren gibt es in Deutschland sowie in Europa Kräfte, die die Ausbreitung des Islam auch hierzulande mit Vehemenz unterstützen. Für mich wirft dieser Ethno-Masochismus, der daraufhin zielt, die Identität und die Werte der eigenen Völker zu vernichten, viele Fragen auf.

Der Islam steht gegen alles, was wir uns in den vergangenen einhundert Jahren hart erkämpft haben. Er ist:
gegen die Religionsfreiheit,
gegen die Trennung von Kirche und Staat,
gegen die Gleichberechtigung von Mann und Frau,
gegen Homosexualität.
Er will alle Menschen zu einem Glauben an Allah bekehren, oder die Christenheit zerstören. Er ist der größte Feind der Juden und Israels.

Die Deutschen haben einen Holocaust zugelassen, bei dem Millionen Juden ermordet wurden, und erlauben nun, dass der Antisemitismus durch die Zuwanderung von Millionen Moslems in Deutschland neue Nahrung bekommt. Holocaust Gedenktage werden mit ernsten Gesichtern gefeiert, aber wann kommt die logische Schlussfolgerung, dass genau diese islamische Schlange, die die Juden erneut vernichten will, nun freudig an die Brust unserer übersättigten und blinden Gesellschaft gelegt wird? Wo bleibt die Erkenntnis? Die Gegenwehr?

Ich entstamme einer Generation, in der Frauen ungestraft von ihren Ehemännern geschlagen werden konnten. Ein Gesetz dagegen kam erst 2001. Meine Mutter durfte ohne Einwilligung meines Vaters nicht arbeiten, sich selbst verwirklichen und somit frei über ihr eigenes Geld zu verfügen. Meine Großmutter durfte nicht wählen gehen, weil erst 1919 Frauen das Wahlrecht zugesprochen wurde.
Ein Gesetz zur Gleichberechtigung von Mann und Frau wurde erst 1957 erlassen, zwei Jahre, nachdem ich geboren wurde. Vorher waren Frauen quasi das Eigentum der Männer.
Wo sind die Emanzen, die zu meiner Zeit so vehement für die Rechte der Frauen eingetreten sind? Wo bleiben die Demos gegen die um sich greifende Diskriminierung der Frauen, die sich nachts nicht mehr auf die Straße und im Sommer nicht mehr in die Schwimmbäder trauen?

Im England von 1960 wurden homosexuelle Männer mit Gefängnisstrafen bis zu zwei Jahren belegt.
Heutzutage gehen völlig fehlgeleitete Schwule auf die Straße und jubeln einer Multikulti-Bewegung zu, und unterstützen damit genau diese Kräfte, die sie von den Hochhäusern stürzen wollen. Wo bleibt hier der Verstand?

Heute wäscht ein Papst Muslimen die Füße, während täglich weltweit Christen von Islamisten dahin gemetzelt werden, christliche Frauen im Deutschland von 2017 in Migrantenheimen ungestraft vergewaltigt werden. Niemand tritt für die Rechte der Christen ein, nicht die Kirche, und nicht die Parteien, die ein meiner Meinung nach unrechtmäßiges »christlich« im Namen tragen. Wo bleibt der Aufschrei?

Völlig unabhängig davon, dass unsere Regierung täglich gegen das Grundgesetz verstößt, was ein Skandal ist, frage ich mich, wieso die Menschen in unserem Land so schnell vergessen können.

Um all das zu wissen, braucht man weder Geschichte noch Politik studiert zu haben. Jede einfache Hausfrau oder Arbeiter kann zu diesen Schlussfolgerungen kommen. Dazu braucht es nur einen gesunden Menschenverstand.

Wo bleiben die Demos, der Aufschrei, der Widerstand? Wann kommt das Erwachen?


©Pat McCraw2017


Keine Kommentare: