Duocarns - Fantasy Buchserie

Duocarns - Fantasy Buchserie
Duocarns

Mittwoch, 4. Januar 2017

Ehre? Wie definiert man diesen Begriff? Ein paar Gedanken zum Thema von Pat McCraw

Artist: ©Sialyxz

Ein paar Gedanken zum Begriff "Ehre".

Von den Muslimen hört man sehr oft das Wort "Ehre". Ich habe mir mal Gedanken darüber gemacht, wie man dieses Wort definiert. Jeder hat da sicherlich seine eigene Definition. Für mich ist jemand ehrenvoll, der grundsätzlich ehrlich ist, einen Weg beschreitet, der niemanden verletzt, kränkt, behindert oder belästigt. Ehre hat jemand, der zu seinem Wort steht. Ehrenvoll ist auch, dass derjenige seine Sache und Ansichten, wenn unbedingt nötig, verteidigt, und sich dabei selbst zurück nimmt, denn er kämpft in diesem Moment für die Sache. Ehrenvoll ist jemand, der in der richtigen Situation demütig ist, und auch Fehler eingestehen kann.

Nun überlege ich, wie Moslems das Wort "Ehre" definieren. Grundsätzlich steht ihr Leben auf zwei Säulen. Dem Koran, den sie in die Welt tragen wollen, und der Vermehrung. Der Koran wird anderen Menschen mit Lügen und Tricks aufgezwungen. In der Vermehrungsfrage wird eine komplette Menschengruppe - nämlich die Frauen - als Eigentum gesehen, das sich bedingungslos zu unterwerfen hat. Ist der Mann ehrenvoll, verteidigt er sein Hab und Gut, versorgt seine Familie. Sie steht zusammen mit der Verbreitung seiner kruden Weltanschauung an erster Stelle. WIE der Moslem seine Familie erhält und seinen Glauben verbreitet, ist zweitrangig. Er kann dabei morden, verletzen und lügen. Das kratzt seine vermeintliche "Ehre" nicht an.

Und allein diese Tatsachen zeigen, dass der Islam mit unserer Welt unvereinbar ist. Zusätzlich kommt der Fakt, dass es in der Welt der Muslime das Wort "Selbstverwirklichung" nicht gibt. Er dient stur seinen beiden Säulen, ohne an seine eigene persönliche Entwicklung zu denken. Die muslimischen Kinder werden kaum gefragt, welchen Weg sie wählen wollen. Der ist bereits mit Säule 1 vorbestimmt. Nicht die Bildung und freie Entfaltung stehen im Fokus, sondern das absolute Gehorsam.
Korrigiert mich, wenn ihr es anders seht.

Ein paar Gedanken zum Thema Freiheit

Bild ©Sialyxz


Ein paar Gedanken zum Thema Freiheit.

Ich habe bis zum letzten Terroranschlag gedacht, die Moslems seien unsere Feinde. Aber das sind sie nicht. Zumindest nicht der größte Teil. 
Die Millionen Migranten wurden mit falschen Versprechungen ins Land gelockt und werden ebenso missbraucht wie wir. Das ist alles ein eiskalter Plan. Ein Kalkül. Der Feind sitzt ganz woanders. 

Das Attentat in Berlin hat eindeutig das Schema gezeigt, wie vorgegangen wird: Verblendeter Moslem wird zum Bauernopfer gemacht, seine Papiere am Tatort hinterlegt, danach ist er des Todes. Man kann das Muster verfolgen vom 12.9.2001 bis zum 19.12.2016. 
Sie verfahren immer gleich.

Gleichzeitig wird an der Verarmung der Bevölkerung gearbeitet, was ebenfalls Unruhe verspricht. Und man zerstört systematisch die Währung, nagt am Wohlstand, am Frieden. Ziel: Destabilisierung, um danach mehr Kontrolle zu gewinnen. (Natürlich unter dem Deckmäntelchen die Bevölkerung schützen zu wollen...) 

Denn es geht um Grunde um unsere Freiheit. Sie ist das, wonach die Reichen und Mächtigen gieren. Und eigentlich braucht man nur einen gesunden Menschenverstand, um das zu erkennen....


©Pat McCraw 2016