Duocarns - Fantasy Buchserie

Duocarns - Fantasy Buchserie
Duocarns

Donnerstag, 15. Juni 2017

Gratis für Krimifreunde

Am 17.6. gibt es was für die Liebhaber von guten Kriminalromanen:
"Dante - Schattenspiel" ist kostenlos (statt 2,99 Euro)

Udo Walls ist Kriminalbeamter in Andernach. Er ist ein harter Hund, aber Überstunden, eine marode Beziehung und finanzielle Probleme schlauchen ihn.
Er muss in einem Mordfall ermitteln, bei dem das Opfer während einer schwulen SM-Party in einer Lagerhalle getötet wurde. 
Alle Beteiligten sind getürmt und haben einen Mann gefesselt zurückgelassen. Der junge Türke Dante fleht Udo an ihm zu helfen, denn er fürchtet um sein Leben.
Von diesem Augenblick an, gerät die Welt des korrekten Polizisten aus dem Lot, denn entgegen den Vorschriften hilft er Dante, 
der sich als der Bruder des Kölner Gangsterbosses Hamid Tapu entpuppt. 
Hat dieser die Finger in dem Mordfall? Und wie viel weiß der streng gläubige Moslem Hamid von den Umtrieben Dantes?
Udo beginnt ein gewagtes Spiel mit dem Ziel das Verbrechen aufzuklären und Dante zu helfen.
Das fällt ihm zusehends schwerer, denn er wird von seinen Gefühlen hin- und her gerissen. Das, woran er geglaubt hat, bricht nach und nach unter ihm weg. Und nun?




Zum Download bei Amazon

nur am 17.6. gratis







Montag, 17. April 2017

Ostergeschenk für Fantasy-Freunde



Der Preis von 99 Cent macht jetzt den Einstieg in die Serie leicht.
Worum geht es in diesem Fantasy-Epos?
Auf der Jagd nach ihren Erzfeinden, den Bacanis, stranden fünf attraktive, außerirdische Duocarn-Krieger mit ihrem Raumschiff in Kanada: 
Meodern, der blitzschnelle Supermann, der muskelbepackte Xanmeran, der fungizide Hybrid Tervenarius, Patallia, der Mediziner und ihr Führer, der Sternenkrieger Solutosan.

Aufgrund ihrer vielfältigen Gaben und Talente können sich die Duocarns ausgezeichnet auf der Erde einleben. Nicht zuletzt durch die tatkräftige Aiden, die die Krieger in jeder Weise unterstützt. Sie verliebt sich in Solutosan, der ihrem Werben, obwohl mächtig und unsterblich, wenig entgegenzusetzen hat. Was nicht geplant ist: Aiden empfängt ein Sternenkind. Damit gerät Solutosans Leben noch weiter aus den Fugen.

Auch der homosexuelle Krieger Tervenarius erfährt erste Bewunderung durch den Häusermakler David. Er entzieht sich ihm anfangs, aber David lässt sich nicht abschütteln. Eine tiefgründige und sinnliche Liebesbeziehung entsteht.
 
Die Duocarns vermutet zu Recht, dass sich die Bacanis ebenfalls  auf der Erde befinden und suchen verzweifelt nach einem Anhaltspunkt. Der den Kriegern treu ergebene Bacani-Navigator, Chrom, verliebt sich auf einer Dating-Page im Internet und landet einen Volltreffer. Er findet die Navigatorin der feindlichen Bacanis, Psal.

Das Buch ist spannend. Es kombiniert das Erotic Fantasy Genre mit einer packenden Abenteuer-Geschichte.

Download bei Amazon



Dienstag, 14. März 2017

Prickelnder Kriminalroman von Pat McCraw: Maison Luxure



Neuerscheinung! Einführungspreis 99 Cent!

Racheengel: Prickelnder Kriminalroman von Pat McCraw


Mord im Düsseldorfer Hofgarten. Die Male der jungen Toten zeigen dem Polizisten David sofort, dass die Frau im Zuge einer BDSM-Session verletzt worden ist. Der Fall erinnert David an seine eigene, geheime Vergangenheit, in der er selbst als Dominus Damian ein Teil der regionalen Szene war. Bis zu dem Zwischenfall, der ihn jede Nacht mit Alpträumen plagt.
Als David ein Vermögen und ein Schloss erbt, beschließt er seinen Job an den Nagel zu hängen. Allerdings will er den Mordfall unbedingt noch aufklären und kehrt dafür in die dekadente SM-Welt der Reichen und Schönen zurück. In diesem Moment sieht ein Racheengel seine Chance ... spannender SM-Krimi mit einigen heißen Szenen! 

Link zu Amazon




Sonntag, 12. März 2017

Buchvorstellung: Jetzt liest die Domina - Maison Luxure, ein prickelnder Krimi

Buchvorstellung:
Jetzt liest die Domina - Maison Luxure, ein
prickelnder Krimi



Pat McCraw in Latex.
Viel Spaß! :)


Hier gehts zum Video






Samstag, 4. März 2017

Über das Vergessen




Über das Vergessen


Seit einigen Jahren gibt es in Deutschland sowie in Europa Kräfte, die die Ausbreitung des Islam auch hierzulande mit Vehemenz unterstützen. Für mich wirft dieser Ethno-Masochismus, der daraufhin zielt, die Identität und die Werte der eigenen Völker zu vernichten, viele Fragen auf.

Der Islam steht gegen alles, was wir uns in den vergangenen einhundert Jahren hart erkämpft haben. Er ist:
gegen die Religionsfreiheit,
gegen die Trennung von Kirche und Staat,
gegen die Gleichberechtigung von Mann und Frau,
gegen Homosexualität.
Er will alle Menschen zu einem Glauben an Allah bekehren, oder die Christenheit zerstören. Er ist der größte Feind der Juden und Israels.

Die Deutschen haben einen Holocaust zugelassen, bei dem Millionen Juden ermordet wurden, und erlauben nun, dass der Antisemitismus durch die Zuwanderung von Millionen Moslems in Deutschland neue Nahrung bekommt. Holocaust Gedenktage werden mit ernsten Gesichtern gefeiert, aber wann kommt die logische Schlussfolgerung, dass genau diese islamische Schlange, die die Juden erneut vernichten will, nun freudig an die Brust unserer übersättigten und blinden Gesellschaft gelegt wird? Wo bleibt die Erkenntnis? Die Gegenwehr?

Ich entstamme einer Generation, in der Frauen ungestraft von ihren Ehemännern geschlagen werden konnten. Ein Gesetz dagegen kam erst 2001. Meine Mutter durfte ohne Einwilligung meines Vaters nicht arbeiten, sich selbst verwirklichen und somit frei über ihr eigenes Geld zu verfügen. Meine Großmutter durfte nicht wählen gehen, weil erst 1919 Frauen das Wahlrecht zugesprochen wurde.
Ein Gesetz zur Gleichberechtigung von Mann und Frau wurde erst 1957 erlassen, zwei Jahre, nachdem ich geboren wurde. Vorher waren Frauen quasi das Eigentum der Männer.
Wo sind die Emanzen, die zu meiner Zeit so vehement für die Rechte der Frauen eingetreten sind? Wo bleiben die Demos gegen die um sich greifende Diskriminierung der Frauen, die sich nachts nicht mehr auf die Straße und im Sommer nicht mehr in die Schwimmbäder trauen?

Im England von 1960 wurden homosexuelle Männer mit Gefängnisstrafen bis zu zwei Jahren belegt.
Heutzutage gehen völlig fehlgeleitete Schwule auf die Straße und jubeln einer Multikulti-Bewegung zu, und unterstützen damit genau diese Kräfte, die sie von den Hochhäusern stürzen wollen. Wo bleibt hier der Verstand?

Heute wäscht ein Papst Muslimen die Füße, während täglich weltweit Christen von Islamisten dahin gemetzelt werden, christliche Frauen im Deutschland von 2017 in Migrantenheimen ungestraft vergewaltigt werden. Niemand tritt für die Rechte der Christen ein, nicht die Kirche, und nicht die Parteien, die ein meiner Meinung nach unrechtmäßiges »christlich« im Namen tragen. Wo bleibt der Aufschrei?

Völlig unabhängig davon, dass unsere Regierung täglich gegen das Grundgesetz verstößt, was ein Skandal ist, frage ich mich, wieso die Menschen in unserem Land so schnell vergessen können.

Um all das zu wissen, braucht man weder Geschichte noch Politik studiert zu haben. Jede einfache Hausfrau oder Arbeiter kann zu diesen Schlussfolgerungen kommen. Dazu braucht es nur einen gesunden Menschenverstand.

Wo bleiben die Demos, der Aufschrei, der Widerstand? Wann kommt das Erwachen?


©Pat McCraw2017


Donnerstag, 23. Februar 2017

Deutschland ist verrückt geworden

Ich fühle mich altmodisch. 
Ich habe gelernt, dass man als Kind Erwachsene und Ältere mit Respekt behandelt, dass man nicht lügen darf, dass man nicht stehlen, betrügen und jemandem Gewalt antun darf. 
Mir wurde beigebracht, dass ich, wenn mir etwas nicht gefällt, in einem ordentlichen Ton meinen Unmut äußern und zur Diskussion anregen darf, und dass ein solches Verhalten zur Persönlichkeitsbildung beiträgt. 
Meiner Generation wurde vermittelt, dass alle Menschen gleich sind, unabhängig vom Alter, Geschlecht, Nationalität und dass Religionsausübung Privatsache ist. 
Ich wurde dazu erzogen, dass ich die Werte, die ich als Privatperson und als Bürger erarbeitet habe, erhalte und beschütze. 
Deutschland war deutsch, und wir waren stolz auf unsere Sprache, die Philosophen und Schriftsteller und die alte Kultur. Wir waren stolz darauf, dass wir es geschafft hatten ein von 2 Weltkriegen zerstörtes Land wieder aufzubauen. In der Schule erzählte man uns, dass es ein Glück war, dass die Türken vor Wien gebremst wurden, denn man wollte keine Heiden im Land. Deutschland sollte deutsch bleiben. 
Freiheit war/ist mein höchstes Gut. Ich habe gelernt, dass man sich nach §1 der Straßenverkehrsordnung verhalten soll, d.h. niemanden behindern, schädigen oder belästigen. In diesem Rahmen lässt es sich angenehm und ehrlich leben und ich habe ihn für gut befunden.

Und nun sind wir in einer Zeit angekommen, in der man für eine solche Haltung von den eigenen Landsleuten verachtet wird. Die millionenfache Zuwanderung von völlig kulturfremden, uns verachtenden Menschen wird von einigen derartig vehement begrüßt, dass man den Eindruck hat, man hat sechzig Jahre lang in einer Lüge gelebt, in der einem die völlig falschen Dinge vermittelt wurden. 
Das Christentum wird selbst von den eigenen Kirchen mit Füßen getreten. 
Man jubelt, wenn sich Frauen in Stoffgefängnisse zwängen, ihre Freiheit aufgeben und sich den Männern unterordnen. 
Man arbeitet gegen alle unsere Bräuche und unser Kulturgut und zerstört es offen oder aus dem Inneren heraus. 
Menschen wie ich werden als Nazis und Rassisten beschimpft, weil sie sich nicht dem Islam unterordnen wollen, der als das neue Lebensglück gesehen wird. 
Alles, was wir uns erarbeitet haben, wird von Menschen MEINER Generation (denn das sind unsere Politiker) verächtlich behandelt und an den Spieltischen Brüssels und der Welt verzockt, als sei das alles nichts wert.

Jeden Tag poste ich im Social Media Beiträge, die ich nur noch unter der Rubrik "Deutschland ist verrückt geworden" einsortieren kann. Vergewaltigungen, Terror, Aufrüstung, Veruntreuung, offensichtliche Lügen der Politiker. Niemand reagiert. Haben alle Angst? Wovor? Vor den eigenen Leuten? Vor Rufmord? 
Ich habe mich selten so rat- und hilflos gefühlt wie in den letzten zwei Jahren. Ich sehe die Zerstörung und den Verfall all dessen, was ich an meinem Leben und meinem Land schätze. Sicherlich wäre ich bereit umzudenken und zu lernen, aber niemand versteht die Logik dessen, was geschieht. Im Gegenteil, es geschehen viele Dinge gegen jede Vernunft.

Ist das ein Virus? Oder ist es wirklich der Überfluss/Überdruss? 
Meine verstorbene Mutter hätte diese Situation wahrscheinlich mit einem einzigen Satz kommentiert: "Denen geht´s zu gut."


©Pat McCraw 2017

Sonntag, 5. Februar 2017

Prickelnde Geschichten für Erwachsene heute kostenlos



Tolle, erotische Kurzgeschichten aus dem Sadomaso-Bereich von Pat McCraw.

Hier der Download Link


Mittwoch, 4. Januar 2017

Ehre? Wie definiert man diesen Begriff? Ein paar Gedanken zum Thema von Pat McCraw

Artist: ©Sialyxz

Ein paar Gedanken zum Begriff "Ehre".

Von den Muslimen hört man sehr oft das Wort "Ehre". Ich habe mir mal Gedanken darüber gemacht, wie man dieses Wort definiert. Jeder hat da sicherlich seine eigene Definition. Für mich ist jemand ehrenvoll, der grundsätzlich ehrlich ist, einen Weg beschreitet, der niemanden verletzt, kränkt, behindert oder belästigt. Ehre hat jemand, der zu seinem Wort steht. Ehrenvoll ist auch, dass derjenige seine Sache und Ansichten, wenn unbedingt nötig, verteidigt, und sich dabei selbst zurück nimmt, denn er kämpft in diesem Moment für die Sache. Ehrenvoll ist jemand, der in der richtigen Situation demütig ist, und auch Fehler eingestehen kann.

Nun überlege ich, wie Moslems das Wort "Ehre" definieren. Grundsätzlich steht ihr Leben auf zwei Säulen. Dem Koran, den sie in die Welt tragen wollen, und der Vermehrung. Der Koran wird anderen Menschen mit Lügen und Tricks aufgezwungen. In der Vermehrungsfrage wird eine komplette Menschengruppe - nämlich die Frauen - als Eigentum gesehen, das sich bedingungslos zu unterwerfen hat. Ist der Mann ehrenvoll, verteidigt er sein Hab und Gut, versorgt seine Familie. Sie steht zusammen mit der Verbreitung seiner kruden Weltanschauung an erster Stelle. WIE der Moslem seine Familie erhält und seinen Glauben verbreitet, ist zweitrangig. Er kann dabei morden, verletzen und lügen. Das kratzt seine vermeintliche "Ehre" nicht an.

Und allein diese Tatsachen zeigen, dass der Islam mit unserer Welt unvereinbar ist. Zusätzlich kommt der Fakt, dass es in der Welt der Muslime das Wort "Selbstverwirklichung" nicht gibt. Er dient stur seinen beiden Säulen, ohne an seine eigene persönliche Entwicklung zu denken. Die muslimischen Kinder werden kaum gefragt, welchen Weg sie wählen wollen. Der ist bereits mit Säule 1 vorbestimmt. Nicht die Bildung und freie Entfaltung stehen im Fokus, sondern das absolute Gehorsam.
Korrigiert mich, wenn ihr es anders seht.

Ein paar Gedanken zum Thema Freiheit

Bild ©Sialyxz


Ein paar Gedanken zum Thema Freiheit.

Ich habe bis zum letzten Terroranschlag gedacht, die Moslems seien unsere Feinde. Aber das sind sie nicht. Zumindest nicht der größte Teil. 
Die Millionen Migranten wurden mit falschen Versprechungen ins Land gelockt und werden ebenso missbraucht wie wir. Das ist alles ein eiskalter Plan. Ein Kalkül. Der Feind sitzt ganz woanders. 

Das Attentat in Berlin hat eindeutig das Schema gezeigt, wie vorgegangen wird: Verblendeter Moslem wird zum Bauernopfer gemacht, seine Papiere am Tatort hinterlegt, danach ist er des Todes. Man kann das Muster verfolgen vom 12.9.2001 bis zum 19.12.2016. 
Sie verfahren immer gleich.

Gleichzeitig wird an der Verarmung der Bevölkerung gearbeitet, was ebenfalls Unruhe verspricht. Und man zerstört systematisch die Währung, nagt am Wohlstand, am Frieden. Ziel: Destabilisierung, um danach mehr Kontrolle zu gewinnen. (Natürlich unter dem Deckmäntelchen die Bevölkerung schützen zu wollen...) 

Denn es geht um Grunde um unsere Freiheit. Sie ist das, wonach die Reichen und Mächtigen gieren. Und eigentlich braucht man nur einen gesunden Menschenverstand, um das zu erkennen....


©Pat McCraw 2016