Alltagstaugliche Tipps und Bücher, Bücher, Bücher

Alltagstaugliche Tipps und Bücher, Bücher, Bücher

Mittwoch, 18. Oktober 2017

Rosenmarmelade selbst gemacht

Rosenduft konservieren und im Winter genießen


Dadurch, dass ich meine Rosen nach der Blüte abschneide, blühen sie öfter und länger.
Deshalb, und weil wir einen recht feuchten Sommer hatten, konnte ich gestern Rosenblüten ernten und zu Marmelade verarbeiten.

Ich habe mir dafür extra kleine Gläser mit 230 ml bei Ebay gekauft.  Denn ich finde, seltene Gelees und Marmeladen sollte man nicht in große Kübel füllen, besonders nicht in einem kleinen Haushalt.


Marmelade aus Rosenblüten

Allein das Pflücken der duftenden Rosenblätter war schon ein Genuss.

Rezept:

4 Hände voll unbehandelter Rosenblätter
knapp 2 Liter Wasser
Gelierzucker 1:1
Zitronensaft

Ich nehme prinzipiell diesen Gelierzucker, da die anderen Sorten Konservierungsstoff enthalten. Meine Versuche mit Agar Agar und Pektin sind schief gelaufen, deshalb bin ich immer beim Altbewährten geblieben.  Ich habe mich schon zu oft über Frucht-Suppe in Gläsern geärgert.

Ich nehme statt 1:1 immer 800 ml Flüssigkeit und 1 Kilo Zucker. So kann man sicher sein, auf jeden Fall feste Marmelade oder Gelee zu bekommen.

Duftende Rosenblüten bis in den Herbst


Die Blätter habe ich in einem Topf mit heißem Wasser überkippt und 24 Stunden ziehen lassen. Danach habe ich sie mit dem Pürierstab püriert und erhielt eine Grundmasse, die etwas seltsam aussah, denn ich hatte viele rosafarbene und gelbe Rosen genommen. Ich habe die Masse kurz aufgekocht, mit Zitronensaft versetzt, Gelierzucker hinzugefügt und dann 2 Fuhren a 800 ml 4 Minuten gekocht. Ich nehme nie mehr als 1000 Gramm Gelierzucker auf ein Mal. Diese Menge verarbeitet sich am Besten.

Ich mag es nicht, Marmelade zu stürzen, da sonst die Deckel damit voll sind. Also benutze ich klaren Schnaps mit dem ich die Deckel innen abreibe und träufle ein paar Tropfen davon auf die Marmeladen-Oberfläche, die gerade anfängt zu gelieren. Dann werden die Deckel drauf geschraubt. Ich hatte auf diese Art noch nie verschimmelte Marmelade und sie hält sich jahrelang. Der Schnaps verfliegt und man schmeckt ihn nicht mehr mit.

Das ergab 14 kleine Gläser. Mit einer hübschen Schleife drum, habe ich so auch tolle Weihnachtsgeschenke.

Viel Spaß beim Nachkochen :)

LG Pat






Samstag, 14. Oktober 2017

Die Wunderwaffe gegen Arthrose und Schmerzen: Borax

Borax? Ist das nicht ein Putzmittel?


Ich war ausgesprochen misstrauisch als ich das erste Mal bei Facebook von Borax hörte.
Die gute Hausfrau hatte früher immer Borwasser (Borsäurelösung 3%) im Haus. Das bekam ich als Kind in die Augen geträufelt wenn ich ein Gerstenkorn hatte. 2 Tage später hat es sich verabschiedet.
Aber Borax trinken?

Di-Sodium Tetraborate Decahyrate - deutscher Name Dinatriumtetraborat-Decahydrat


Ich erhielt den Link zur Boraxverschwörung. Was dort steht, ist einleuchtend. Ich glaube auch, dass die Pharmaindustrie wirksame Medikamente durch ihren Einfluss auf die Politik unterdrückt. Borax sowie auch DMSO kosten nicht viel und sind so universell einsetzbar, dass es ja wirklich möglich sein könnte, dass die Menschen geheilt werden ohne teure Medikamente in der Apotheke zu kaufen.

Nun gut. Ich bestellte mir Borax in Österreich, da man es ja in Deutschland schwer bekommt. Dann stellte ich es in den Schrank, denn was der Bauer nicht kennt, frisst er ja bekanntlich nicht.

Dann fing meine demolierte BWS an massiv zu schmerzen. Du hättest mich sehen können belämmert von all den Schmerzmitteln, im Rücken die Wärmeflasche und mit dem Kühlakku ins Gesicht gepresst, denn die Nervenschmerzen zogen bis in die linke Kopfhälfte. Besonders schlimm wurde es im Liegen. Ohne Schmerzmittel vor dem Schlafen gehen ging nichts mehr.

Ich ging zum Doktor. Was bei mir etwas heißen will. Der renkte mich ein und mobilisierte den Wirbel. Danach war 2 Tage Ruhe. Bis die Schmerzen wieder anfingen. Ich war verzweifelt - so verzweifelt, dass ich mir das Grundrezept für das Borax holte, es anrührte und mit einem Schluck Apfelsaft nahm. Okay, ich fühlte nichts. Also nahm ich am Abend noch mal 5 ml der Grundlösung.

Borax Grundlösung fertig in dest. Wasser reicht über Tage


Nach drei Tagen ließen die Schmerzen nach. Ich spüre den Wirbel nun noch, aber habe keinen steifen, schmerzenden Hals mehr und auch keine Kieferschmerzen. Außerdem merke ich, dass mein Arthrose-Knie nicht mehr knistert. (Meine Knie sehen aus wie Tropfsteinhöhlen...) Dazu kommt, dass ich mich fitter fühle und besser schlafe.

Zusätzlich habe ich mir die Videos von Liebscher & Bracht bei Youtube reingezogen und die Übungen gemacht. Habe auch die Fazienrollen, mit denen man so manchen Schmerz "wegrollen" kann. Liebscher & Bracht, was ich bereits in meinem letzten Posting erwähnt habe, räumen auf mit der Theorie, dass Arthrose durch Überbelastung entsteht. Denn bereits junge Leute haben heutzutage schon Arthrose. Und das aufgrund falscher Haltung und schlechter Ernährung. Davon spreche ich mich auch nicht frei. Ich habe als Autorin einen sesshaften Job, bewege mich zu wenig, gehe von Null auf Hundert wenn ich dann mal z.B. im Garten rackere. Auf Faulheit habe ich jahrelang jeden Morgen einen Topf fertigen Milchreis gegessen und habe mir die Arthrose so quasi herangezüchtet.

Ernährungsumstellung dauert. Wenn man 2 Tage lang keinen Käse isst, nützt das nichts. Trotzdem bin ich vorsichtig damit zu behaupten, dass ich nun die tolle Veganerin bin. Ich fange mit einer Woche Vollwertnahrung an, aber ahne schon, dass ich das von Woche zu Woche verlängern werde. Meiner Gesundheit zuliebe.

PS: Wenn du Borax probieren willst und noch Fragen (besonders zur Dosierung) hast. Bei FB gibt es eine gute Gruppe. Lass dich keinesfalls verunsichern dadurch, dass man es selbst anrühren und die Verträglichkeit testen muss. Manche vertragen das Zeug literweise. Ich eher nicht.In der Gruppe kannst du alle Probleme und Sorgen besprechen.

Vielleicht sehen wir uns da :)
LG Pat





Freitag, 13. Oktober 2017

Meine vegane Woche Teil 2

Veganes Essen ist langweilig...

Vollwertkost ist nicht langweilig

... dachte ich immer.
Als ich meinen Freunden verkündete, dass ich eine Woche lang veganes Essen ausprobieren will, haben einige die Augen gerollt. Es scheint, das wenn es Veganer gibt, die recht intolerant sind und die Lebensweisen der anderen nicht respektieren. Hat man eine Erkenntnis, ist es meiner Meinung nach kein Grund sich aufs hohe Ross zu setzen. Jeder muss den Lebensstil finden, der ihm gut tut und individuell an seinen Körper angepasst ist.
Es gibt also kein "wie kann man nur Fleisch essen", denn es gibt ohne weiteres Menschen, denen das bekommt. Ich habe letztens einen körperlich total hart arbeitenden Mann getroffen, der sich mit Fleischbrühe vom Fleisch seiner eigenen Tiere saniert hat. Also lasst uns Toleranz üben :)

Mein dritter Tag als Veganerin läuft spitze. Ich weiß noch nicht, ob mein Enthusiasmus Bestand haben wird, aber momentan erinnere ich mich an all die Dinge, die ich eigentlich schon vor 40 Jahren wusste - nämlich wie man sich vollwertig ernährt.

Ich hatte mir bereits vor 25 Jahren in Unkosten gestürzt und mir eine HAWO Getreidemühle zugelegt. Sie ist lange in Vergessenheit geraten und stand in der Ecke. Ja, es ist einfacher und schneller mal eben zum Bäcker zu gehen. Aber auch gesünder?

In dem Buch "Die Naturküche" von Helma Danner (das man gebraucht schon für 3 Euro bekommt) hat Dr. Bruker ein Vorwort geschrieben. Er sagt, dass man auch ohne Fleisch mit genügend Eiweiß versorgt wird, wenn man es aus dem Getreide zieht. Deshalb steht dort das Frischkornfrühstück an erster Stelle. Ich habe keine Ahnung wie dieser Brei schmeckt. Das wird wieder ein Experiment. Die dafür erforderliche Mühle habe ich auf jeden Fall schon mal hervorgeholt und aufgebaut. Das Modell mit der Schublade gibt es nicht mehr.

HAWO Getreidemühle - die hat man ein Leben lang

Bisher fehlt mir nichts.
Ich hatte noch Käse im Kühlschrank, der sehr teuer war. Von ihm habe ich gestern ein Stückchen probiert. Er kam mir versalzen vor. Möglich, dass ich bereits nach 3 Tagen meine Geschmacksknospen auf sensitiv umgestellt habe. Ich mag ihn auf jeden Fall nicht mehr.
In der Vollwertküche sind übrigens Butter und Sahne erlaubt. Ich denke, ohne sie wäre mir die vegane Woche zu hart. Aber Vollkornbrötchen mit Butter und selbstgemachter Marmelade sind köstlich. Ob ich dabei abnehme? Ich bin mir nicht sicher....

Heute gab es Vollkornnudeln mit einer Sauce aus frischen, braunen Champignons. Dazu Gemüse aus Rosenkohl, Brokkoli und Möhren. Ich bin pappsatt. So kann es weiter gehen.

Ich wünsche dir ein geschmackvolles Wochenende und viel Glück, denn heute ist Freitag der 13. Aber wir sind ja nicht abergläubisch, oder? :)

Deine Pat


Donnerstag, 12. Oktober 2017

Meine vegane Woche Teil 1

Vegan essen, öde oder toll?


Veganer Brotaufstrich auf Sonnenblumenkernbasis


Mein 2. Tag als Veganerin.
Als Schmerzpatientin versucht man ja so einiges. Vor 2 Tagen sah ich ein Video von Liebscher & Bracht, die über veganes Essen erzählt haben. Die Devise "Du bist, was du isst", leuchtet ein.
Allerdings konnte ich mir nicht vorstellen, was ich eigentlich essen soll, wenn Käse, Quark, Milch und Fisch aus meinem Speiseplan wegfallen. Fleisch habe ich bereits vor einer ganzen Weile gestrichen. Da vermisse ich nichts. Auf Wurst zu verzichten fällt allerdings gelegentlich schwer.

Was essen eigentlich Veganer?
Ich habe beschlossen, dass Butter für mich nicht zu den tierischen Eiweißen zählt, denn ich mag keine Margarine, esse Olivenöl nur mit langen Zähnen, Rapsöl hat so einen starken Eigengeschmack und Sonnenblumenöl ist eigentlich nichts für Leute mit Arthrose.

Gut, was bleibt? Obst, Gemüse, Reis, Nudeln (Vollkorn) und Brot (möglichst Dinkel).
Also war die erste Frage: Was esse ich aufs Brot?
Die veganen Brotaufstriche im Bioladen fand ich teuer und nicht so prickelnd, also habe ich mich gestern an meinen ersten veganen Brotaufstrich gemacht.

200 Gramm Sonnenblumenkerne werden mit 250 ml Wasser gekocht. Das Wasser wird abgekippt. Dann werden die Kerne püriert. Vorsicht, in einem weiten Gefäß spritzen sie durch die Gegend. Man braucht ein hohes Gefäß.
Die Paste wird verfeinert mit Zitronensaft, 3 EL Öl und einem TL Salz.
Zu dieser Grundpaste kann man dann nach Belieben Kräuter, getrocknete Tomaten etc mischen.

Ich habe in die Grundmischung gehackte Petersilie gestreut (Vitamin C!) eine halbe Knoblauchzehe und ein Stückchen frischen Kurkuma. Dazu eine Prise Pfeffer, um den Kurkuma zu verstärken. Und etwas braunen Zucker. Schmeckt ausgezeichnet.

Für die zweite Mischung habe ich eine kleine Zwiebel und einen fein gehackten Apfel angedünstet, klein gedrückt und dann mit der Paste vermischt. Das musste mit Zucker und Pfeffer abgeschmeckt werden. War sonst zu öde.

Ich bin zufrieden mit meinem ersten Versuch.
Ich habe noch ein Rezept für Leberwurst ähnlichen Brotaufstrich, der mit geräuchertem Tofu gemacht wird. Bin gespannt, denn ich habe Tofu ein Mal probiert und als "Nicht-Lebensmittel" eingestuft ;)

Habe mal mein 40 Jahre altes Buch "Biologisch Kochen und Backen" aus der Versenkung geholt. Ja, das mit dem Vegetarischen ist nicht neu für mich. Dementsprechend sieht mein Buch auch aus...



Ich habe mir erst einmal EINE vegane Woche vorgenommen. Die kann ich ja nach Belieben verlängern, sollte ich nichts vermissen :)

Ich wünsche euch eine spannende Woche.
LG Pat


Sonntag, 8. Oktober 2017

DMSO - Ein erstaunliches Allheilmittel

DMSO - Wunderwaffe gegen Entzündungen

Heute ist mein dritter DMSO Tag.
Mein Doktor, der der Naturheilkunde sehr aufgeschlossen ist, hatte es mir empfohlen, denn Arthrose geht gern mit Entzündungen einher.

Sturz eines Kleinkindes 


Anfangs war ich misstrauisch, denn es ist ungewohnt sich seine Medizin selbst anrühren zu müssen. Dazu kam, dass man zunächst einige Zutaten braucht, die man nicht unbedingt in jedem normalen Haushalt findet:

DMSO (Meins ist vom Kopp Verlag Literpreis 29,95)
Das DMSO Handbuch
Magnesiumchlorid Hexahydrat
Destilliertes Wasser für medizinische Zwecke (Apotheke ca 9 Euro pro Liter)
Pipetten-Fläschchen
Messglas oder Spritze zum Abmessen


Die DMSO Zutaten

Nachdem ich das alles besorgt hatte, studierte ich das Handbuch und trat bei Facebook in eine DMSO Gruppe ein, um noch Fragen stellen zu können.

Dann ging es los. Das Mischen nach der Anleitung des Handbuchs war einfach. Ich habe lieber alle Gerätschaften, die ich benutzt habe, mit kochendem Wasser abgebrüht, um ein möglichst haltbares Ergebnis zu erzielen.
Zunächst dachte ich, dass man das destillierte Wasser aus dem Supermarkt verwenden kann. Ja, man kann es, aber nicht, um daraus Augentropfen herzustellen. Dafür muss das Wasser steril sein, und das ist destilliertes Wasser nicht. Ich wollte wohl keine Augentropfen machen, aber bin so eine 100%ige, die gern auf Nummer sicher geht. Im Grunde kann man sogar Trinkwasser dafür nehmen, wenn man es sofort verbraucht.
Ich wollte aber eine haltbare Lösung. Deshalb habe ich das Wasser aus der Apotheke in einem mit kochendem Wasser ausgespülten Gefäß mit dem Magnesium nach Angabe gemischt. Dann habe ich eine 70% Lösung hergestellt mit 7 Teilen DMSO und 3 Teilen des gemischten Wassers. Ab in die Tropf-Flasche. Voilà!

Die im Buch beschriebene Mischung für die Creme klappt so nicht. Sie ergibt eine Suppe. Die Basiscreme DAC aus der Apotheke (meine ist von a-buy24.de und kostet 500 Gramm um die 10 Euro. Ist bei Amazon viel teurer...) fand ich ausgezeichnet.  Ich habe einfach noch einen Schlag Basiscreme dazu gegeben bis ich eine schöne Creme erhielt.

Gut, jetzt zur Anwendung.
Ich habe erst eine Probe in der Armbeuge gemacht. Es kribbelt und juckt, aber keine Probleme.
DMSO geht in die Tiefe. Alle Warnungen sind berechtigt. Es geht nicht nur in die Tiefe der Haut, sondern auch in die der Sessel, Laken, Klamotten etc. Deshalb unbedingt sauber arbeiten und Dinge, die einem am Herzen liegen, schützen. Ich habe die Creme auf die Knie aufgetragen und vergessen, die Hände zu waschen. (Fühlt sich toll an, macht die Haut weich...) Danach habe ich Zeitung gelesen und die Druckerschwärze hat sich gelöst und ich hatte schwarze Finger. Also Vorsicht!

Ich leide am Schulter-Arm Syndrom. Meine Tochter hat die Lösung auf die Haut gepinselt (Wirbelsäule und Schulter). Nach zwei Anwendungen waren die Schmerzen (und die sind momentan akut) für 2 Stunden verschwunden. Meine Arthrose Knie bekommen jeden Tag die Salbe. Das operierte Knie fühlt sich nicht mehr so kompakt und hart an und das Beugen geht leichter.
Aber gut, Krankheiten, die man schon ewig hat, heilt man sicher nicht komplett in 3 Tagen.

Was mich allerdings umgehauen hat war mein Bein. Ich habe an einem Bein eine hartnäckige Rötung, die ich als Erythema Nodosum = akute Entzündung des Unterhautfettgewebes diagnostiziert habe. Das tut wohl nicht weh, aber flammt immer wieder auf und sieht unschön aus. EIN einziger Auftrag mit der Salbe hat gereicht, um die Rötung verschwinden zu lassen. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie verblüfft ich heute morgen auf mein Bein gestiert habe. Toll!

In der DMSO Gruppe war eine Oma, deren Enkelin schwer gestürzt ist. Die Fotos von der Verletzung + die Reaktion auf das DMSO seht ihr oben.

Gestern traf ich bei FB eine Frau, die es in seiner konzentrierten Form auf beiden Daumen anwendet. Sie hatte eine Sehnenscheidenentzündung und konnte durch das DMSO eine OP vermeiden.

Ich denke, DMSO sollte man immer im Haus haben. Man kann es innerlich und äußerlich anwenden.
Wer sich dafür interessiert, sollte sich auf jeden Fall das Handbuch besorgen. Denn dort sind auch jede Menge Fallbeispiele, wie die Leute es gegen ihre Krankheiten einsetzen.

  • Sklerodermie
  • Verbrennungen
  • Entzündungs- und Schmerzzuständen
  • Arthritis und rheumatoider Arthritis
  • Nasennebenhöhleninfektionen
  • interstitieller Cystitis (chronische Blasenentzündung)
  • Herpes und Gürtelrose
  • Multipler Sklerose
  • systemischem Lupus erythematodes (Schmetterlingsflechte, seltene Autoimmunerkrankung)
  • Sarkoidose (systemische Erkrankung des Bindegewebes mit Granulombildung)
  • Thyroiditis (eine Entzündung der Schilddrüse)
  • Colitis ulcerosa (chronisch-entzündliche Darmerkrankung)
  • Lepra
  • Krebs
  • und anderen Krankheitszuständen
 Quelle: http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de/dmso-ein-verkanntes-wundermittel

Gestern bekam ich bei FB den Tipp das DMSO und Borax zu kombinieren.
Zitat: " Mein Mann sagt, dass du Borax dazu verwenden solltest. Das Borax entkalkt den Körper und bringt das Kalzium an die Stellen zurück wo es hin gehört...."

Gut, das Borax ist gemischt. Ob ich wohl damit das Knacken meines Genicks weg bekomme und das Knistern des Knies? Ich halte euch auf dem Laufenden.

Lasst uns einfach mal andere Wege gehen.
(Scheiß auf Voltaren & Co. Das sind die Mittel, die die Industrie uns verkaufen will. Borax und DMSO sind billig und wirksam, und wurden geächtet, weil damit kein großes Geschäft zu machen ist.)

Ich wünsche dir ganz viel Gesundheit.
LG Pat










Pflanze des Monats Oktober: Cotoneaster - Die Zwergmispel

Eines meiner Lieblings-Gewächse: Cotoneaster Horizontalis

Cotoneaster Horizontalis in voller Pracht

 

Meine Tochter, die Gärtnermeisterin, arbeitete in einem Betrieb, in dem Pflanzen, die nichts mehr taugten, im Container landeten. Meine Tochter rettete einige von ihnen, die dann zu mir kamen, um wieder hochgepäppelt zu werden.

Eine davon war der kleine Cotoneaster, der sicher nun schon 10 Jahre an meinem Teich steht.
Viele kennen den Cotoneaster ja als Boden deckendes Gewächs. Die Pflanzen sind recht unscheinbar und finden wenig Beachtung. Man findet sie überall als Bodendecker, und, na ja, sie sind halt grün....

Ich bemerkte erst, dass mein Cotoneaster kein Bodendecker ist, als er die Zweige hoch aufreckte. Inzwischen ist er mannshoch und ist einer meiner Lieblinge geworden. Mit seinen unscheinbaren Blüten zieht er im Frühjahr die Bienen an. Sie lieben ihn und es ist toll zu beobachten, wie verrückt sie nach ihm sind.



Im Herbst bekommt dieser immergrüne Strauch rote Beeren, die besonders des Amseln schmecken. Letztens saßen 8 Vögel auf meiner Zwergmispel und ließen es sich schmecken.
Bitte die Zwergmispel nicht verwechseln mit der echten Mispel (Mespilus germanicus). Die roten Beeren der Zwergmispel sind für Menschen ungenießbar.

Trotzdem sollte der Cotoneaster als echter Nützling in jedem Garten einen Platz finden.


Ich wünsche dir einen kreativen Herbst.
LG Pat




Sonntag, 10. September 2017

Gartenmöbel überwintern - das ewige Problem

Wohin mit den Gartenmöbeln im Winter?

Warum Liegen nicht mal im Wohnzimmer überwintern?

Jedes Jahr das Gleiche. Man möchte gern den Sommer bequem im Garten verbringen.
Es stellt sich die Frage nach Gartenmöbeln.

Hängematten

Es gibt Hängematten mit Ständern. Darüber kann ich nichts sagen, denn ich habe das Glück schönen Kirschbaum zu haben. Als Gegenstück habe ich einen Metallpfosten einbetoniert. Hängematten sind praktisch. Die kann man nach Benutzung einfach abnehmen und klein verstauen.



Hängematte in Gelb ist ein Problem
Ich hatte lange eine gelbe Hängematte. Die wurde ständig von Millionen von kleinen Käfern angeflogen. Manche Insekten fliegen auf Gelb. Liegt man dann darin, kann man irgendwann nur noch flüchten - es sei denn man mag Jucken und Krabbeln...
Ich habe mir jetzt eine braune Hängematte zugelegt, bei der gibt es kein Insektenproblem.

Rattan-Liegen


Einige wissen, dass ich Knieprobleme habe. Arthrose, ein Knie wurde operiert und heilt nur sehr langsam. Ich musste die Hängematte sehr stramm aufhängen, damit sie durch mein Gewicht nicht zu stark herunter gedrückt wurde. Sie muss hoch hängen. Ich habe sonst keine Chance aus ihr wieder herauszukommen.

Also musste eine Liege her. Natürlich habe ich gleich zwei gekauft, denn meine Tochter liegt auch gern im Garten.
Meine Wahl fiel auf ein Set Rattanliegen von Allibert, breit, stabil und bequem.
Was ich beim Kauf nicht beachtete: Meine Auflagenbox war zu klein für die breiten Auflagen.
Also musste eine größere her, aus Metall, die ich allerdings nicht empfehlen kann, denn ein Freund von mir hat 2 Tage gebraucht, um sie zusammenzubauen.

Ich hatte die Liegen ständig im Garten stehen, mit großen Stücken von PVC-Fußbodenbelag abgedeckt. Das war sehr effektiv. Belag weg, zusammenrollen, Auflage drauf und voilá!
Da die Liegen zu niedrig für ein altes Mädchen wie mich sind, hatte ich sie auf Paletten gestellt, die eine zusätzliche Ablagefläche boten, weil sie etwas größer waren.

Da ich viel Gymnastik mache, bot sich die Liege dafür an. Sie ist hart genug. Matte auf dem Boden ist Quälerei mit kaputten Knien.

Gut, der Herbst steht vor der Tür. Wohin mit den Liegen? Auseinander bauen? Viel Arbeit.
Da kam mir die Idee, sie ins Haus zu verfrachten. Vorher musste ich sie saubermachen, was bei Rattan nicht ganz einfach ist. Rattenliegen sind außerdem gern Wohnungen für kleine Spinnen. Aber mit einem Eimer Wasser mit einem Schuß Spüli + dem Igellappen von Ha-Ra ging es ganz gut.


Praktischer Stauraum


Ich habe die Liegen aufeinander gestellt. So bekomme ich noch ein Fach für meine Faszienrollen und die Bälle, Expander und Latexbänder. Ich habe sie einfach von der unsichtbaren Seite mit Kabelbindern zusammengebunden. Hält bombenfest.
So kann der Winter kommen. Nein, mich interessiert nicht, was andere sagen. Ich wohne in dem Zimmer und ich richte es nach den eigenen Bedürfnissen ein. Solltet ihr auch tun. Scheiß drauf, was die Nachbarn sagen :)

In diesem Sinn! Lasst uns mal etwas Ausgefallenes wagen!
Eure Pat

PS: Über Faszienrollen werde ich noch extra etwas schreiben. Denn ich habe sie ausprobiert und war erstaunt.


Donnerstag, 7. September 2017

Duocarns, Gay Hunger, Der schwarze Fürst der Liebe - 3 Bücher, die sich zu schreiben lohnt :)

Festlegen auf ein einziges Genre? Nicht mit mir.


Die Welt der Litertaur ist so vielfältig.
Und trotzdem sehe ich, dass es erfolgreiche Autoren gibt, die immer nur in einem Genre schreiben. Ist es, weil das Publikum das erwartet und diese Bücher sofort ungesehen kauft?
Ich denke, dass man als Autor mehr verdient, folgt man diesem einheitlichen Weg.
Guter, spannender Krimi, bekannter Name, Cover in schwarz/rot/weiß mit ein paar Blutspritzern. Voilá!

Als Freigeist kann ich so nicht arbeiten. Dafür sind all die Genres viel zu aufregend. Warum sich mit einem Mäntelchen begnügen wenn man Tausende tragen kann? Einige tragen einen auf andere Planeten, sie machen unsichtbar, sie sind wahlweise zerlumpt oder aus Hermelin. Man trägt sie im Mittelalter oder bei der Krönung auf den Planeten Xos.
Unter dem Mantel ist man nackt, weiblich, männlich, schwul oder hetero, gut oder böse oder vielleicht nichts von allem dem - ein durchsichtiger Gedankengeist, der über eine Steppe fliegt.

Nein, ich kann mir nicht vorstellen ständig Kommisar X zu sein.
Was mich zu meinen neuen Buchprojekten führt.

Die Duocarns


Tja, ich habe großspurig angekündigt, damit durch zu sein, aber muss zurückrudern. Ich habe jetzt 5 Jahre an der Serie geschrieben und ohne meine Protagonisten bin ich unglücklich. Also wird die Geschichte fortgesetzt, was sicher auch die Fans der Duocarns begeistern wird.
Die Story geht weiter im Jahr 2300 auf der Erde. Da von der Menschheit nichts Gutes zu erwarten ist, die Gier nach Geld und Macht weiterhin regieren wird, ist anzunehmen, dass die Menschen in desaströsen Zuständen leben werden. Dadurch, dass die Umweltverschmutzung bis dahin ungebremst voran gehen wird, wird alles verseucht bzw verstrahlt sein. Was heißt das für die Erdbewohner?
Mein neues Buch heißt "Duocarns - Mutant".

Geschrieben ist es in der 3. Person. Je nach Storyverlauf tragen unterschiedliche Protagonisten die Fackel weiter. Auch auf andere Planeten.
Hier erzählt David:
Hier, am Standort New-Vancouver, arbeiteten der Chemiker Trevor, der Physiker Dan und er selbst an Anlagen zur Entgiftung der Luft, des Erdreichs und des Wassers. New-Vancouver lag in Silver Valley am Fuß des Golden Ears Bergmassivs und hatte 10376 Einwohner, wenn man den Angaben der Weltregierung glauben durfte. Das Wasser des Fraser River war zurückgegangen und hatte fruchtbares, wenn auch vergiftetes Land hinterlassen. Die Wasserstoff Technologie und das konsequente Recycling der menschlichen Ausscheidungen und des Abfalls hatte das Energieproblem einigermaßen gelöst, wobei David kein Fan des kaum aufbereiteten Verwertungskreislaufs war. Seiner Meinung nach infizierten sich die Menschen immer wieder selbst mit all den Giften aus dem Müll. Ein ewiger Diskussionspunkt mit Trevor, der wie zu erwarten am Küchenherd stand und etwas Undefinierbares in einer Eisenpfanne briet.
Er wandte sich um. »Hey Black Beauty.«
»Hi Spiderman.«
Sie grinsten sich an.
David hasste die Anspielungen auf sein makelloses Äußeres, deshalb ärgerte er Trevor mit der Tatsache, dass dieser vier Arme besaß. Die zusätzlichen unterhalb der Achselhöhle angewachsenen Gliedmaßen wirkten wohl wie die eines Kindes, dünn und schmächtig, aber waren ohne weiteres funktionstüchtig, was Trevor gerne demonstrierte. Momentan rührte er in der Pfanne, würzte beidhändig aus zwei Blechdosen, während die Hand des oberen rechten Armes ein wenig übergelaufene Mixtur von der Herdplatte des alten Holzofens kratzte. David wollte gar nicht wissen, was in diesem Moment in dem Ofen vor sich hin kokelte und ihn erhitzte. Eigentlich war es verboten Müll einfach so zu verbrennen, aber Trevor scherte sich nicht darum.
»Ich hab dir schon dein Frühstücks-Gebräu angerührt. Was ist das für ein neuer Duftstoff? Kommt das aus deinem geheimnisvollen Laden? Riecht wie - ähm, keine Ahnung, etwas Blumiges.«
David nickte, setzte sich an das Provisorium aus zwei Böcken und einem Türblatt und testete, was sein Kollege zusammengerührt hatte. Terv hatte für ihn das Aroma einer auf Renovamion wachsenden Pflanze produziert, die ihm bei ihrem letzten Besuch dort gut gefallen hatte. Sie roch wie eine Mischung aus Ringelblume und Rose und schmeckte köstlich.
Trevor erwartete offensichtlich keine Antwort. Er marschierte mit der Pfanne zum Tisch, knallte sie darauf, und ließ sich auf einen Hocker fallen. Mit finsterer Miene schaufelte er sich mit der Gabel die braune Materie in den Mund. Sein Gesicht erhellte sich. »Wahnsinn, mit deinem Milchpulver verfeinert ist der Rest des Rattenragouts ja eine kulinarische Sensation.« Er spähte unter seinem wirren schwarzen Haar zu David. Seine bunt gescheckten Augen funkelten belustigt und erinnerten David an die Murmeln, mit denen er als Kind gespielt hatte. Das Zeug schmeckte Scheiße, das war David klar....

Das Buch wird ca. Anfang 2018 fertig sein. Es wird ca. 200 Seiten haben.

Duocarns - Mutant Teil 11 der Fantasy-Serie

***

Der schwarze Fürst der Liebe - Baral Teil 3


Mein zweites Buchprojekt, das momentan allerdings ruht, ist der dritte Teil des "Der schwarze Fürst der Liebe".
Das Projekt ist das Größte momentan, denn es wird um die 350 Seiten bekommen.
Es ist ein Orientabenteuer mit allem, was dazu gehört: Dem Prinzen, der verzauberten Prinzessin, dem sexy Piraten und dem widerlichen Scheich.
Geschrieben ist es in einem etwas ältlichen, verschlungenen Stil in der 3. Person. Auch hier tragen unterschiedliche Protagonisten die Fackel der Story weiter. Ich denke, es wird Mitte 2018 fertig.

Kleine Leseprobe?

Alt, gefräßig und machgierig. Nora starrte den Scheich an, der sie mit listig funkelnden Augen musterte, während er Marann, der aus einem Stück Kamelleder hervorblinkte, in seiner fetten Hand hielt. Sie hätte ihn töten mögen für seinen Diebstahl und überlegte fieberhaft, ob er sich bewusst war, dass der Reif nur mit ihr zusammen seine Zauberkraft entfaltete. Sie hatte keinen Blick für den pompösen Thronsaal, die mit Seide bespannten Wände, die wertvollen Malereien und all das Gold und die Edelsteine, mit denen ihr Feind sich umgab. Das Kichern der verschleierten Haremsdamen, die drohende Ausstrahlung der hochgewachsenen Eunuchen-Wächter, nahm sie kaum wahr. Es war ihr, als seien Scheich Fezar und sie gemeinsam in einer Glasglocke gefangen. Alle anderen blieben ausgesperrt.
»Nun, die Zauberin von Thoranda bequemt sich also doch mich zu besuchen«, zischte Fezar. 
»Mir war nicht klar, dass ich eingeladen war«, entgegnete Nora kalt. »Ihr belagertet mein Volk und hungertet es aus. Eure vermeintliche Einladung war wohl eher das Ultimatum Euch mein Land zu übergeben.«
»Thoranda ist nun nicht mehr Euer. Wie ihr seht«, er schwenkte Marann, »ist Eure Macht gebrochen.« Er reckte sich vor. »Und Ihr werdet in Zukunft meinen Befehlen gehorchen.«
»Und wenn nicht?«, fragte Nora lauernd. Sie wusste nicht, woher sie den Mut nahm, dem mächtigen Mann so zu trotzen. Hoch aufgerichtet musterte sie sein golddurchwirktes Gewand, den mit Rubinen besetzten Turban und die funkelnden Schweinsäuglein in dem bärtigen Gesicht. Sie hasste ihn abgrundtief. Das hatte sie bereits als Kind getan, als er sie bei einem kurzen Besuch mit ihrem Vater im Palast in die Wange gekniffen hatte.
Mit einem hässlichen Grinsen bewegte er den Zeigefinger der mit Ringen überladenen Hand, was einen der furchteinflößenden Wächter in Bewegung setzte. 
»Das Kätzchen«, knisterte Scheich Fezar.
»Nein!« Nora wollte das Tierchen an sich drücken, aber der Wächter war schneller, packte Sulla am Genick und zog sie aus ihrem Hemd...

Der schwarze Fürst der Liebe Teil 3 hat auch bereits ein schönes Cover.

***

Gayhunger - Viking


Mein drittes Projekt ist blutrünstiger Natur. In ihm setze ich die Geschichte der Vampire Arn und Vincent fort. Die Bände 1 und 2 gibt es bereits als Ebooks, aber sie sind zu klein, um sie auf Papier erscheinen zu lassen. Zusammen mit Band 3 wird es eine Trilogie geben, die zu drucken lohnt.

Im Buch gibt es zwei Storylines, denn Arn Haraldsson und Vincent de Valentinois gehen getrennte Wege. Vincent taucht in die Pariser Modewelt ein, während Arn versucht, das Geheimnis eines Buches zu ergründen, das ihn bis in seine Wikingerzeit führen wird.
Deshalb heißt der 3. Teil "Gayhunger - Viking"
Geschrieben ist es in Ich-Form aus der Sicht von Vincent und Arn abwechselnd. So erlebt man die Story hautnah. Es wird noch 2017 erscheinen.

Das Cover hat die belgische Künstlerin Evelyne Paniez entworfen.
Wie du an der Leseprobe siehst, prickelt es ganz schön...

Arn Haraldsson, der Wikinger


Jetzt konnte ich einen Cognac vertragen. Ich schlenderte zu der vor der Fensterfront aufgebauten Bar, hinter der einige Barkeeper versiert hantierten.
»Ein Cognac bitte.«
»Aber einen Guten«, sagte eine Stimme neben mir.
Ich wandte den Kopf. Laboir.
»Welch angenehme Erscheinung.« Er musterte mich frech von oben bis unten. »Mit wem habe ich das Vergnügen?«
»Vincent de Val...«. Ich korrigierte mich schnell. »Vincent de Beauvoir«.
Laboir nahm den Cognac vom Barkeeper entgegen und reichte ihn mir, wobei er absichtlich meine Hand streifte. Dabei lächelte er dreist.
Er war es offensichtlich gewöhnt, alles zu bekommen, was er haben wollte. Nun, da würde ich ihn eines Besseren belehren.
Ich tat, als hätte ich seine plumpe Anbiederung nicht bemerkt.
»Vielen Dank für die Einladung. Wie Sie sehen, habe ich einige Entwürfe mitgebracht.« Ich hob die Mappe kurz an.
»Ach ja, jetzt erinnere ich mich«, entgegnete er blasiert. »Ein junger, aufstrebender Designer.«
Ich trank einen Schluck Cognac und musterte ihn über den Rand des Glases. 
»Sie sollten nicht solche Anzüge tragen. Darin wirken Sie wie ein billiger Elvis-Verschnitt. Das schmeichelt Ihrem tadellosen Körper in keiner Weise.«
In der Tat, Maurice Laboir war wohl nicht groß, aber perfekt trainiert und sein Gesicht war eindeutig vom Chirurgenstahl geglättet.
Er erbleichte. Öffnete den Mund für eine Antwort, schloss ihn jedoch wieder. Dann lachte er laut auf. Seine übermäßig weißen Zähne blitzten.
»Soso. Elvis-Verschnitt. Ganz schön dreist, für jemanden, der als Bittsteller zu mir gekommen ist.«
Ich runzelte die Stirn und stellte das Glas weg. »Ich gedenke nicht, Sie um etwas zu bitten. Wir können ein gemeinsames Geschäft beginnen, aber ich werde immer der Herr über meine Arbeit sein.«
»Der Herr?«, fragte Laboir lauernd.
Ich ging aufs Ganze. Arn war nicht da. Denn eigentlich war das eher seine Art.
Mit einem schnellen Griff packte ich Laboirs gut verpacktes Gemächt und hielt es fest. »Ist es nicht das, was du suchst?«, fragte ich. »Deinen Herrn?«
Das war die richtige Taktik gewesen. Ich sah, wie sein Blick brach. 
»Sie sind ja wahnsinnig«, stieß er hervor. Ich spürte, dass ich ihn erregte. »Und frech.« Er keuchte kurz.
»Gut, dann nicht.«
Ich nahm die Hand abrupt weg und wandte mich zum Gehen...

***

So, okay, nach dem kleinen Zwischenbericht wende ich mich wieder meinen geliebten Geschichten zu. 

Ich wünsche dir gute Unterhaltung.
deine Pat



Montag, 4. September 2017

Serien bei Netflix und Amazon Prime. Was lohnt sich?

Serien bei Netflix und Prime. Was sich meiner Meinung nach lohnt.


Nachdem Game of Thrones Staffel 7 uns ja mit einem üblen Cliffhanger hat im Regen stehen lassen, muss man sich als Serienjunky nach neuem Futter umschauen.

Quelle: kdramastars.com


Meine Wahl fiel zunächst auf

GOTHAM Staffel 2 (bei Netflix)


Jo, was gibt es zu sagen: Düster, wie Gotham immer ist, plätschert die Story ein bisschen dahin, bis man bemerkt, dass es um die Erschaffung neuer Gegner unserer Superhelden geht. Die Story spielt vor den Batman Filmen und beleuchtet die Hintergründe der Superhelden und ihrer Gegenspieler. 
Bruce Wayne ist am Anfang der Staffel 2 ein kleiner, dummer Junge, der allerdings deutlich reift. Schön zu sehen, wie er sich entwickelt. Detektiv Gordon ist noch jung. Er kommt ununterbrochen vom Regen in die Traufe. Welch Glück, dass er seinen Partner Bullock hat, der ihm oftmals den Arsch rettet.
Klasse Gegenspieler sind Barbara Kean gespielt von Erin Richards, die wir aus vielen Serien kennen, wie z.B. Blue Blood. 
Mein persönlicher Liebling ist der Pinguin. Eine böse, tragische Gestalt.
Vorzüglich gespielt von Robin Lord Taylor.

Gotham bekommt von mir 5 von 6 Sternchen


***

Quelle: comicvine.gamespot.com


Sehr unterhaltsam war auch 

Marvels DEFENDERS

(bei Netflix)

Ein Must-See für Superhelden-Fans.
In dieser Serie treffen sich die Helden aus den Einzel-Serien: Dare-Devil,
Iron Fist, Luke Cage und Jessica Jones um einen gemeinsamen Feind zu bekämpfen: Die Hand.
Sigourney Weaver spielt eine beachtenswerte Übeltäterin.
Unterhaltsam und phasenweise spannend.

Defenders bekommt von mir 4 von 6 Sternchen

****

Quelle: entertainmentwallpaper.com


Witzige kleine Krimi-Serie bestehend aus 13 Folgen:

THE FINDER


Walter (Geoff Stults) ist ein Freak. Im guten Sinne, denn seine Leidenschaft ist es Dinge zu finden. Die Wege, die er geht, sind oftmals witzig und bizarr. Das finden auch seine Freunde, der schlagkräftige Leo und die Kleinkriminelle Willa.
Zusammen bilden sie allerdings ein sehr cooles Team.

The Finder kostet bei Amazon Prime Geld. Bei Netflix ist es kostenlos.

Habe schon gelacht und mitgefiebert.

The Finder bekommt 4 von 6 Sternchen


***
Quelle: movie-wb.com


Natürlich kann ich nicht alle Serien auflisten, die ich bereits inhaliert habe. Dafür sind es zu viele.
Habe ich Lust auf Blutiges und Hau-drauf schaue ich bei Amazon Prime

INTO THE BADLANDS Staffel 2


Es ist  notwendig die erste Staffel zu gucken. Sonst versteht man nicht wer wer ist.
Die Barone treiben weiter ihr Unwesen in einer Mad Max-Kulisse.
Viele gute Kampfszenen, Kung Fu, Brutales und rollende Köpfe.

Die Story rollt so dahin. Besonders gepackt hat sie mich nicht. Aber man fühlt sich unterhalten.
Ähnlich wie bei "The Originals".

Into the Badlands bekommt von mir 3 von 6 Sternchen wegen der geilen Kampfszenen.


****

Quelle: comicvine.gamespot.com


Ja, es führt kein Weg daran vorbei: 

Supernatural Staffel 11 (bei Amazon Prime)


Man sollte die anderen Staffeln gesehen haben.
Sam und Dean. Tja, sie sind Brüder, aber die Fanbase würde sie gern als Paar sehen. Wird aber niemals passieren, denn sie sind privat wie auch im Film eingefleischte Heteros.

Ich würde sagen, der smarte Dean *schmelz* besitzt ein Kästchen mit 4 Gesichtsausdrücken: normal, nachdenklich, erstaunt, schmerzverzerrt und sein Kumpel Sam hat 2: normal und mit offenem Mund blöd glotzend.

Trotzdem ist Supernatural schon immer unterhaltsam gewesen. Nicht zuletzt wegen Castiel und Crowley (Engel und Teufel)
Auf die sich ständig im Kreis drehende Handlung will ich jetzt nicht eingehen.

Allein weil Dean soooo schnuckelig ist, bekommt die Serie von mir 4 von 6 Sternchen. 


Für die SciFi Fans:
Im Anmarsch ist The Expanse Staffel 2
ab 8.9. bei Netflix
 

Gute Unterhaltung, ihr Lieben.
Pat






 


 


Sonntag, 3. September 2017

Heute kostenlos: Duocarns - Die fantastischen Sternenkrieger

Gratis Ebook Duocarns - Die fantastischen Sternenkrieger (statt 6,99 Euro)

Nur heute, Sonntag, 3.9.17 gibt es das fantastische Ebook der Duocarns geschenkt.
Regulär kostet es 6,99 Euro. 
Deshalb schnell zu Amazon und downloaden.

Ein Musthave für Fantasy-Fans.

Hier gehts zum Download

Donnerstag, 31. August 2017

Sofi Seitenschläferkissen - Wie nähe ich einen Bezug dafür?

Sofi Seitenschläferkissen - Endlich schlafen!

 

Einige wissen, dass ich schon ein bisschen älter bin. Die harte Arbeit hat ihre Spuren hinterlassen: Halswirbelsäule, Schultern und Brustwirbelsäule sind marode.
Besonders spürt man Arthrose und Verschleiß, wenn man zur Ruhe kommt. Und spätestens dann kommt das Problem wie man sich bettet, sodass die Schmerzen einen schlafen lassen.

Ich habe durch falsche Kopfkissen schon Qualen gelitten. Und unglaublich viele orthopädische Kissen ausprobiert. Mit Kuhlen, ohne Kuhlen, aus diversen Materialien, preiswertere und hochpreisige. Es war eine Odyssee. Das letzte Kissen war das orthopädische Kissen vom Aldi. Auf ihm habe ich geschafft 5 Stunden am Stück zu schlafen.

Dadurch, dass ich die letzten Jahre von den Wechseljahren geplagt wurde, bin ich dazu übergegangen, alle Kopfkissen mit Handtüchern zu umwickeln. Wer in den Wechseljahren ist, wird das nachvollziehen können. Handtücher hat man schnell einmal gewechselt, wenn sie nachts nass geschwitzt sind.
Inzwischen ist der Nachtschweiß nur noch gelegentlich, aber ich bin trotzdem bei den Handtüchern geblieben - für alle Fälle.

Letztens habe ich gesurft, was es denn Neues auf dem Markt für orthopädische Kissen gibt und stieß durch Zufall auf das Sofi-Kissen. Es gibt diese Kissen mit der witzigen Form auch von Tempur und Acamar.

Ich habe es bestellt, und erst einmal auslüften lassen, denn ich bin sehr geruchsempfindlich. Außerdem habe ich den mitgelieferten "Thermo-Bezug" aus Polyester/Viskose gewaschen. Als alles trocken und geruchsneutral war (nach 2 Tagen), habe ich es ins Bett getragen. Frotteehandtuch drum und Gute Nacht.

In der ersten Nacht schlief ich 7 Stunden. Das konnte Zufall sein. In der nächsten Nacht waren es 8 Stunden. Und, ich kann es selbst kaum glauben, in der darauf folgenden Nacht konnte ich 9 Stunden im Bett verbringen, ohne dass ich vor lauter Schmerzen aufstehen musste.

Das war enorm und entsprach dem, was ich in den Rezensionen gelesen hatte.
Das Seitenschläferkissen funktioniert natürlich auch für Rückenschläfer wie mich, und auch für Bauchschläfer. Für die ist es eigentlich gedacht, deshalb hat es diese lustige Form, damit die Bauchschläfer es umarmen können.

Diese Erfahrung zeigte mir, das sich offensichtlich endlich das richtige Kissen gefunden habe.
Nur mit dem Handtuch, das ist natürlich etwas improvisiert.
Ich suchte nach Bezügen aus Baumwolle. Die gibt es, aber nur in ganz öden Uni-Farben (warum müssen orthopädische Dinge eigentlich immer so hässlich sein?) und natürlich nicht aus schön saugendem Frottee.

Ich habe mal Frottee Meterware gekauft und mir daraus eine Weste genäht.
Das ist nicht zu empfehlen. Diese Stoffe sind überhaupt nicht strapazierfähig. Fäden ziehen sich und der Stoff rubbelt sich ab.
Siehe Foto.
Frottee Meterware ist nichts für Kleidung, die strapaziert wird.
Also beschloss ich ein altes Handtuch zu nehmen, das schon etliche Wäschen hinter sich hat und schön hart ist.
Ja, ich weiß, viele stehen auf weiche und flauschige Frotteehandtücher. Ich hasse sie. Sie saugen nicht so toll und rubbeln tun sie auch nicht.

Also her mit dem Handtuch, dem Sofi-Bezug aus Polyester und einem Reißverschluss.
Ein großes Handtuch und ein Reißverschluss reichen, um einen Kissenbezug zu nähen.
Ich habe den Bezug auf links gedreht (wichtig, damit man die Größe besser sieht) auf das ausgebreitete Handtuch gelegt und mit einer Rundum-Nahtzugabe von 1 cm mit dem Rollmesser den Stoff zugeschnitten. Wer keine schnittfeste Unterlage und kein Rollmesser hat, kann auch mit dem Kuli rund herum zeichnen und die Form dann mit der Schere ausschneiden.

Erstes Teil schneiden.






Dann lege ich das erste Teil auf das Handtuch und schneide ein zweites.
2. Teil schneiden

Mit der Nähmaschine umsäume ich beide Teile mit Zickzack-Stich, oder, wenn die Maschine das kann, direkt mit einem Näh-Versäuberungs-Stich. Die obere, gerade Kante darf natürlich nicht zugenäht werden. Bei der klappe ich die Nahtzugabe um und nähe sie fest.

Kante für RV umklappen und feststeppen

 Den Reißverschluss nähe ich mit einem RV-Füsschen ein.
Voilà!   

Der Kissenbezug ist fertig



Grau ist vielleicht nicht meine Lieblingsfarbe, aber man kann ja jederzeit noch einen Sofi-Kissenbezug aus einem anderen Stoff nähen.

Zum Beispiel aus einem schönen Bassetti-Stoff.

Frohes Werken wünscht Pat





Mittwoch, 30. August 2017

Traubensaft selbst gemacht im Dampfentsafter

Traubensaft, reiche Ernte 2017

Ein Tag am Dampfentsafter


Bisher hatte ich mir nie einen solchen Dampfentsafter geleistet. Aber als ich sah, wie viele Weintrauben dieses Jahr an meinen beiden Stöcken hingen, habe ich mich dazu durchgerungen, einen zu kaufen.

Bisher habe ich Früchte immer gekocht und durch ein Sieb bzw ein Tuch gekippt, das ich zwischen die Stuhlbeine eines umgedrehten Stuhls geknotet hatte. Es war eine elende Matscherei, aber das war halt so.

Eine große Menge reife Trauben


Meine liebe Tochter hat, von gierigen Wespen und Fliegen umschwirrt, die Trauben geerntet.





Und dann gings los.
Netflix an - denn so ein "Gotham" Marathon unterhält einen prima beim Einmachen. :)

Ich habe den Entsafter auf die passende Herdplatte gesetzt, in den unteren Teil Wasser gefüllt, und in den oberen ein Teil der Trauben (randvoll) gefüllt. Dann habe ich den Schlauch an den Entsafter angesteckt, ihn mit der Klammer verschlossen und Hitze auf das Ganze gegeben.

Zunächst tat sich nichts. Nur neben dem Herd war es plötzlich nass.
Lief da schon Saft aus dem Schlauch? War die Klammer nicht ganz dicht? Es dauerte eine Weile, bis ich merkte, dass es Kondenzwasser war, das sich außen am Schlauch bildete. Also ein paar Stücke Küchenrolle neben den Herd gelegt.
Der Schlauch füllte sich nach einer halben Stunde mit Saft.

Den ließ ich in ein Litermaß laufen und füllte den Saft direkt in die heiß ausgespülten Flaschen.
Immer wieder zapfte ich an dem Hahn bis es mir zu dumm wurde. Ich stellte einen Mülleimer neben den Herd, stellte das Litermaß (2 Liter) darauf und öffnete den Schlauch. 
Nun konnte ich in Ruhe etwas anderes machen und zugucken, wie es sich langsam füllte.

In den Anleitungen für den Entsafter steht, dass man den Zucker auf die Früchte geben soll. Ich halte davon nichts, denn wenn die Früchte zusammengesackt sind, kann man neue oben drauf packen. So hat man keine Kontrolle über die Zuckerdosis. Ich probierte den Saft. Er war süß, aber nicht süß genug.
Also habe ich ihn, bevor ich ihn in die Flaschen füllte, mit Zitronensaft und Zucker gemischt. 2 Esslöffel auf 1 Liter + 1 Esslöffel Zitronensaft.

Als ich das Gefühl hatte, dass die Trauben ausgekocht waren (sie waren braun geworden und geschrumpft), habe ich den Trester in einen Eimer gefüllt.  Aber was war das? Rund um die Reste schwamm ganz viel Saft.
Also habe ich eine Plastikbox geholt, ein ausziehbares Sieb darauf gelegt und die heißen Trauben darauf austropfen lassen. Noch ein bisschen mit einem Kochlöffel gepresst, gaben sie noch mal einen halben Liter Saft her.

Ein ausziehbares Sieb ist total praktisch.

Allerdings stellte ich fest, dass der Saft, den der Entsafter produzierte, ganz klar war. In dem Moment, in dem ich meine alte Sieb-Methode anwandte, hatte ich naturtrüben Saft, weil dann das Fruchtfleisch durch die Maschen drückte.
Ich habe also jetzt einige klare Flaschen Saft und ein paar naturtrübe, was ich nicht schlimm finde.

Da der Saft zwischendurch erkaltet ist, bin ich auf Nummer sicher gegangen und habe die fertigen Saftflaschen noch 10 Minuten in einem großen Topf sterilisiert. Denn ich finde, dass wenn man sich schon so viel Arbeit macht (an die Stromkosten mag ich nicht denken), dann muss das Ganze auch über Monate haltbar sein. Schimmeliger Saft ist ärgerlich. Die Deckel der kleinen Saftflaschen habe ich noch in Schnaps gebadet.

Die ganze Aktion dauerte mehrere Stunden. 
Allerdings, wenn man so etwas macht, kann man hinterher stolz auf das Ergebnis schauen.
Das mache ich jetzt mal mit dir zusammen. :)

Achtzehn Liter Traubensaft. Der Winter kann kommen.
Ich wünsche dir eine kreative Einmachzeit.
LG Pat





Dienstag, 29. August 2017

Einmachzeit: Vitaminbombe Petersilie nicht vergessen

Petersilie aus dem eigenen Garten, köstlich

Petersilie, die Vitamin C-Bombe


Dieses Jahr hat die Natur uns einige Dinge vorenthalten. Zum Beispiel ist bei uns die Nussblüte erfroren und es gibt keine Walnüsse. Dafür gibt es andere Dinge in Hülle und Fülle. Zum Beispiel Gurken, aber auch Petersilie.

Wer also etwas für seine Gesundheit und sein Immunsystem tun will, sollte nicht vergessen sie für den Winter haltbar zu machen.

Seht euch an, wie viel Vitamin C Petersilie hat:
Gehalt an Vitamin C in mg
Hagebutte   1250
Sanddorn     500
Johannisbeere schwarz 189
Petersilie  166
Paprika rot 140
Kiwi        121
Fenchel      93
Blumenkohl   73
Erdbeere     65
im Vergleich dazu Zitrone mit 53 und Orange mit 50

Petersilie gibt es in einer glatten und krausen Version.
Ich mag sie beide.
Also habe ich die ganze Ernte mit dem Moulinex Zerkleinerer gehackt. Das Ding braucht keinen Strom und ist genial. Ich mache damit alles: Hühnerherzen und -Mägen für den Hund zerkleinern, Zwiebeln und Tomaten in Stücke und Kräuter hacken.

Dann habe ich einen großen Teil der Petersilie in Gefriertüten gepackt und ein Glas Pesto gemacht.
Das Pesto ist gesalzen und hat eine Spur Knoblauchpulver bekommen. Ich habe es mit Demeter Rapsöl gemacht. Man sollte es im Kühlschrank aufheben und darauf achten, dass die Oberfläche immer mit Öl bedeckt ist. Es passt gut über Salzkartoffeln oder Nudeln.



So kann der Winter kommen. Ich bin gewappnet :)

Ich wünsche dir gute Gesundheit.
LG Pat




Montag, 28. August 2017

Natürlich wollen alle ein Stück vom Kuchen ...



Natürlich wollen alle ein Stück vom Kuchen,
aber nur eine verrückte Bäckersfrau
öffnet die Türen ihrer Bäckerei,
zerstört die Schlösser,
verschenkt das (von ihr gemietete) Ladenlokal,
den Backofen,
die Backwaren
und die Einnahmen

Pat McCraw 2017




Freitag, 25. August 2017

Sex and Drugs and Rock n Roll

Sex and Drugs and Rock n Roll

 

Na gut, der Titel ist reißerisch, denn mit den Drugs hat man es als ältere Frau nicht so, es sei denn es handelt sich um selbst aufgesetzten Rumtopf.

Selbstgemachter Rumtopf

Was man braucht:
Glasbehälter mit verschließbarem Deckel oder Steinguttopf mit Deckel
hochprozentigen Rum
Früchte der Saison
Zucker
   
Im Juni geht es los mit Erdbeeren und Kirschen.
Die werden gewaschen und in den Topf geschichtet. Nicht zu viel, denn sie machen ja letztendlich nur einen kleinen Teil des Rumtopfs aus.
Darüber wird Zucker gestreut und dann Rum hinein gekippt, bis die Früchte ganz bedeckt sind.

Dann wandert der Topf an einen kühlen Ort.
Im Laufe des Jahres kommen noch weitere Früchte hinzu, die alle gewaschen und in kleine Stücke geschnitten werden müssen. Dazu natürlich immer Zucker.
Achte darauf, dass der Rum die Früchte immer ganz bedeckt.
Gut im Rumtopf machen sich noch:
Himbeeren, Pfirsiche, Aprikosen und Birnen.
Wenn du es gern würzig machst, kannst du auch noch eine Vanillestange, Zimtrollen oder Sternanis mit einfüllen.

Lass den ganzen Topf bis mindestens November ruhen.
Der Rumtopf lässt sich wie Likör trinken. Die Früchte schmecken genial auf Vanilleeis.
Aber denke daran, dass die Früchte nicht harmlos sind.
Man kann von ihnen entsetzlich besoffen werden. (Ich weiß, wovon ich rede ...)



Rock n Roll

Die echten Bill Haley Fans  sind eher eine Generation vor mir. Ich bin mit den Beatles und den Stones aufgewachsen. Die alten Beatles Songs waren für unsere aufmüpfige Generation revolutionär. Von "I cant get no satisfaction" gar nicht zu reden.

Ich wohne mit etlichen jungen Leuten zusammen, und muss oftmals lächeln. Aus ihren Zimmern schallen die Doors, Pink Floyd, Janis Joplin, Jimi Henrix & Co. Die Musik meiner Jugend scheint alterslos zu sein.

Ich persönlich höre eher Soundtracks von Filmen, Spielen und Serien. Die Serie Blacklist hat z.B. einen tollen Soundtrack. Außerdem bin ich Fan von Spielemusik wie Assassins Creed, Halo und Klassisches wie Final Fantasy.



Sex


Tja, das ist immer noch ein Thema. Ich für meinen Teil bin ja ohne Mann wunschlos glücklich. Meine Freundinnen leben eher in eingeschlafenen Beziehungen, in denen Empfängnisverhütung keine Rolle mehr spielt. Nein, ich gebe, obwohl ich verliebt, verlobt, verheiratet und verwitwet bin, keine Tipps für eine glückliche Ehe. Tatsache ist, man hat nicht immer jemanden parat, wenn einen Gelüste packen. Also ist jede(r) sich selbst der nächste.

Ich habe ja schon viel ausprobiert, was man so in einem Sexshop findet.
80% davon waren Fehlkäufe. Vibratoren, die stinken und lebensgefährlich giftig sind. Oder die an den falschen Stellen vibrieren, die gerne Batterien killen.
Oder Spielzeug als Metall, bei dem man sich fühlt wie die Eiskönigin. ;)
Oder Liebeskugeln, die nach einmaliger Benutzung ekelig sind.

In meinem recht amüsanten Buch "Sklavenpack - Eine Domina erzählt", gehe ich näher darauf ein:
Zitat:
Sex ist eintönig. Nicht, dass mein Mann und ich uns nicht attraktiv fanden, es war jedoch immer wieder das Gleiche. Mal von vorne, mal von hinten.
Wir hatten bereits Jahre zuvor versucht, Abhilfe zu schaffen.
Problem Nummer eins: langweilige Stellungen. Wer kannte sich damit aus? Das Kamasutra. Ein Blick ins Buch war natürlich anregend, aber wir beschlossen, dass wir keine indischen Akrobaten sind, sondern eher zur Kategorie der übergewichtigen Westmenschen gehörten. Deshalb ersparten wir uns die Zerrungen, Verrenkungen und die Stunden im Wartezimmer des Orthopäden und folgten den Ratschlägen des Kamasutras klugerweise nicht.
Nächster Versuch: Hilfsmittel. Wir bestellten einige Artikel, die einen nimmer endenden Orgasmus versprachen. Als wir gespannt das diskret verschickte Paket öffneten, entpuppten sich die Liebeskugeln als stinkende, rosa Plastikbällchen an einer Schnur, die sich nur widerwillig in diverse weibliche und männliche Körperöffnungen erführen ließen, und beim Herausziehen eher Befremdung als Lust auslösten. Danach waren die Dinger so ekelig, dass wir sie mit spitzen Fingern in den Mülleimer beförderten.

Ein Versuch mit Reizwäsche brachte wenig Erfolg, denn in der aus spitzenbesetzten Strippen bestehende Chinaware sah ich aus wie eine drittklassige Straßenhure. Außerdem riss von den Strumpfhaltern sofort einer ab. Von erotischem Prickeln keine Spur.
Also gingen mein Mann und ich zur Tagesordnung über. Normaler Kuschelsex – nicht sonderlich aufregend, aber befriedigend.
Zitat Ende
 

Irgendwann surfte ich wieder mal gelangweilt in einem Sexshop und fand endlich die Offenbarung:
Einen Auflegevibrator aus unbedenklichem Silikon, wiederaufladbar mit etlichen Vibrationssufen. Er heißt Bcurious von B Swish.

Das ist das gute Stück. Das Schöne daran: Kaum jemand erkennt es als das, was es ist. Die meisten halten es für eine Computermaus, wenn es harmlos irgendwo liegt und lädt. :)
Bcurious von B Swish - ein feines Teil.

 

Ich wünsche dir eine angenehme Zeit :)
LG Pat